Main Data
Author: Glenn Stirling
Title: Carringo und die Geisel: Western-Roman
Publisher: Alfredbooks
ISBN/ISSN: 9783745214925
Edition: 1
Price: CHF 2.50
Publication date: 01/01/2021
Content
Category: Narrative literature
Language: German
Technical Data
Pages: 130
Copy protection: kein Kopierschutz
Devices: PC/MAC/eReader/Tablet
Formate: ePUB
Table of contents
Western von Glenn Stirling Der Umfang dieses Buchs entspricht 115 Taschenbuchseiten. Tom Carringo, der unschuldig Verfolgte, stößt mit einem Kopfgeldjäger zusammen und begegnet unverhofft einem Stück seiner eigenen Vergangenheit wieder: seiner alten Mannschaft. Doch die hat sich sehr zu ihrem Nachteil verändert und wandelt auf krummen Pfaden - vor allem Joe, den er einmal seinen Freund nannte. Gemeinsam mit Joes Schwester Susan und mit Toms Freundin Mary versucht Carringo, das Schlimmste zu verhindern.
Table of contents

1


Das panische Wiehern eines Pferdes und ein schriller Schrei tönten aus der Tiefe herauf. Überrascht fuhr ich herum, blickte in die Schlucht hinunter und sah das sich aufbäumende Pferd, den blonden Jungen im Sattel, der Mühe hatte oben zu bleiben, und den Puma. Die goldgelbe Raubkatze setzte zum Sprung an, da stürzte der Junge vom Pferd. Plötzlich tauchte ein Mann auf, einen Revolver in der Rechten. Ich sah, wie er abdrückte, aber kein Schuss sich löste. Der Puma warf sich herum und sprang auf den Mann los. Im gleichen Augenblick tauchte ein zweiter Puma ein Stück oberhalb auf. Der setzte ebenfalls zum Sprung an. Da erkannte ich in dem Bedrängten unten meinen Todfeind, den Kopfgeldjäger Mel Castle. Seit einer Woche war er hinter mir her ...

Vor einer Woche hatte er mich erkannt. Zufall. Er stammte aus derselben Gegend wie ich und war lange Deputy Marshal gewesen. Jetzt ritt er auf dem einträglicheren Trail eines Kopfgeldjägers. Und seit er mich erkannt hatte, stand ich mit auf seiner Liste. Danach, ob ich schuldig war oder nicht, würde er, so wie ich ihn einschätzte, nicht fragen. Ihm ging es um die fünfhundert Dollar, die er für meinen Skalp bekommen würde.

Ich hätte zusehen können, zusehen, wie ihn die Pumas zerfleischten, und es wäre noch früh genug gewesen einzugreifen, falls die Pumas jenen Jungen in Gefahr brachten. Ich konnte diesen blonden Jungen im Moment nicht sehen. Er musste sich unterhalb der Felsen befinden, die mir die Sicht verbauten. Aber ich sah Mel Castle.

Er hatte blitzschnell sein Messer herausgerissen. Er empfing den auf ihn springenden Puma mit vorgestrecktem Arm und rammte dem Tier die Klinge in den Bauch. Aber in diesem Augenblick flog der zweite Puma durch die Luft, und er würde hundertprozentig auf Mel Castle landen.

Mein Verst

 
Contact FAQ Conditions of use Legal informations Delivery conditions Privacy policy Copyright
All prices on this website are with Reservation.